FANDOM


<plb_layout val_1="106 " val_2="105-107" val_3="[519] Zur Diskussion um die relative Rechtsfähigen vgl. ''Bernatzik'', AöR 5 (1890), 169 ff.; ''Gerber'', AöR 13 (1927), 453; ''Bachof'', AöR 83 (1958), 208 (269); ''Stern'', AöR 84 (1959), 273 ff.; Anschütz/Thoma-''Thoma'' S. 607 (611)." val_4="166" val_5="110-120" val_6="[3] Zu der Diskussion um das Problem der relativen Rechtsfähigkeit s. BERNATZIK, AöR 5 (1890), S. 169 ff.; Otto von GIERKE, Die Genossenschaftstheorie und die deutsche Rechtsprechung, S. 169 ff.; GERBER, AöR 13 (1927), S. 453; insbesondere THOMA, Handbuch des Deutschen Staatsrechts II, S. 607 ff. (611), der wohl ais erster die relative Natur der Rechtspersönlichkeit ausgesprochen hat; grundlegend: WOLFF, Organschaft und Juristische Person II, Theorie der Vertretung; ihm folgend: BACHOF, AöR 83 (1958), S. 257 ff. (260); STERN, AöR 84 (1959), S. 273 ff. (281 f.); RUPP, Grundfragen, S. 82 ff.; MENGER, System, S. 38 f.; OSSENBÜHL, Verwaltungsvorschriften und Grundgesetz, S. 165; vgl. auch Hans JECHT, Die öffentliche Anstalt, S. 78 f. Aus der zivil-rechtlichen Literatur: Fritz FABRICIUS, Relativität der Rechtsfähigkeit." val_7="KeinPlagiat" val_9="Hoppe 1970" val_10="Hoppe_1970" val_11="Die Ähnlichkeiten dieser beiden Fußnoten sind nicht von der Hand zu weisen, zumal Fußnote 519 in dem Kontext weiterer Übernahmen von Hoppe steht. " val_12="Cassiopeia30" layout_id="1765" cswikitext=" "></plb_layout>